Der kapitale Bock von Sudbrock

Januar 26, 2018 | Beitrag von MÖBELMEILE

Für Sudbrock hat der Berliner Designer Michael Hilgers den Einrichtungsbock ganz neu interpretiert: In Schrittstellung, mit stilisiertem Hals und Kopf macht der kreative Unterbau aus heimischer Eiche einen schlanken Tisch mit zweiter Ebene zum kompakten Arbeitsplatz.

Berliner Bock
Seine Premiere feierte der markante Tisch im Kölner Messerevier. Seine ebenso humorvolle wie überzeugende Verbindung von Form und Funktion sorgte für viel Aufsehen. Jeder Part des von Sudbrock gefertigten Berliner Eichenbocks erfüllt einen konkreten Sinn und Zweck: Die Schrittstellung der Beine bietet dem Nutzer Bewegungsfreiheit und sorgt für festen Stand auch bei kleineren Bodenunebenheiten. Der ebenso schlanke wie tragfähige „Hals“ führt auf eine zweite Ebene – zu einem Regalboden, der auf dem eleganten „Kopf“ ruht und dort von kleinen „Ohren“ fixiert wird.
Dieser innovative Hochsitz für Office-Zubehör macht den „Berliner Bock“ zum kapitalen, einzigartigen Bock und aus dem Tisch einen funktionalen wie raumsparenden Arbeitsplatz, der sich vielseitig ins Interieur integrieren lässt.

Innovation in Tradition
Die zeitgemäße Verbindung aus mobiler Funktionalität, markantem Look und Nachhaltigkeit entspricht genau der Philosophie von Sudbrock. Das 1922 als Tischlerei gegründete Unternehmen ist heute die ostwestfälische Instanz für hochwertige Möbel aus heimischen Hölzern und in außergewöhnlicher Lackqualität.
Der „Berliner Bock“ ist Startschuss für eine Serie, die das maßgefertigte Sudbrock-Sortiment um eine moderne, leichte und mobile Linie erweitert. Gut sichtbar am minimalistische Anlehn-Möbel „Lena“, das sich mit Hilfe variabler Steckelemente wie Spiegel oder Regalpaneel von einer schlichten Konsole wahlweise in einen reduzierten Arbeitsplatz oder einen zierlichen Schminktisch verwandeln lässt. Dafür kombiniert es massive Eiche mit einer melaminbeschichteten Tischplatte.
„Saw“ ist eine platzsparende Ablage für Bad, Flur und andere Einsatzorte. Namensgeber ist der kreisrunde Spiegel, der als Sichtschutz für die abgelegten Accessoires eingesetzt werden kann und dabei – ähnlich einem Sägeblatt – durch die massive Eichendiele rollt.

Ausgezeichnete Möbel
Alle drei Modelle wurden von Michael Hilgers entworfen, der mit seinem Design ein feines Gespür für ebenso raumeffizientes wie inspirierendes Einrichten von heute beweist – und im nachhaltigen Zusammenspiel mit Sudbrock attraktiv umgesetzt hat. Dafür erhielt die kreative Allianz neben dem ICONIC Award auch eine Nominierung für den German Innovation Award 2018. Glückwunsch!
www.sudbrock.de/designelements