Young Minded

August 09, 2018 | Beitrag von Katrin de Louw

Flexibilität beginnt im Kopf: Dieser Trend wird geprägt von jungen Menschen sowie mental Junggebliebenen. Diese „Young Minded“ suchen Wege zur Selbstinspiration, Weisheit, Erkenntnis und Selbstverwirklichung.


D er Weg dorthin erfordert Bildung und Weitsicht sowie Flexibilität, Mobilität und digitale Vernetzung. Die Work-Life-Balance ist dabei, trotz gelebtem Karrierewunsch, von großer Bedeutung. Die Zahl der Freelancer wächst weiter und gearbeitet wird von überall. Geistiger Besitz ist wichtiger als materieller und man konsumiert eher weniger. Nachhaltigkeit sowie soziale Aspekte sind dabei stets wichtige Bestandteile der Konsumentscheidung. Die Einpersonenhaushalte in den Städten verändern die ursprünglichen Raumfunktionen. Möbel können nicht mehr einzelnen Räumen zugeordnet werden und werden sowohl innen wie außen benutzt. So entstehen „hybride Möbel“, die mehrere Funktionen in sich vereinen, die je nach Bedarf auch komplett aus dem Sichtfeld verschwinden können. Sie sind einfach konstruiert, intuitiv bedienbar und haben feine Materialstärken, um Gewicht zu sparen. Dabei werden oftmals Solitärmöbel so miteinander kombiniert, dass sie zumeist werkzeuglos montiert und ebenso leicht demontiert werden können. Möglicher Stauraum wird clever integriert und Accessoires werden lässig arrangiert. Alles wirkt provisorisch, wie auf der Durchreise. Helle Hölzer werden mit schwarzen Metallen und zumeist pastelligen Farbkombinationen jung und lebendig kombiniert. Messing und Kupfer sind einzeln oder im Metallmix zu sehen. Elegante, kräftige Farben, wie Weinrot oder Tannengrün, runden das Ambiente ab und sorgen für den erwachsenen Charakter.