Augmented Biophilia

August 09, 2018 | Beitrag von Katrin de Louw

Natur mit Geist und Seele: Berichte über Mikroplastik in der Nahrungskette und Schlagzeilen über den Dieselskandal bringen uns den globalen Naturschutz direkt ins Haus. Gleichzeitig wächst mit der Urbanisierung die Sehnsucht nach ursprünglicher Natur.


E s entstehen grüne urbane Oasen, die Teil des Lebensraumes werden und Körper und Geist gut tun – aber auch angrenzende Immobilien im Wert steigen lassen. Die Natur ist Leben, und der Begriff „Biophelie“ ist die Liebe zum Leben, was neben der Natur auch Menschen und Tiere miteinbezieht. Dieser Trend hat dazu auch einen bedeutsamen sozialen Aspekt. So werden Naturprojekte in den Städten gemeinsam gelebt. Generationsübergreifende Wohnprojekte, wo Jung auf Alt trifft und gegenseitig voneinander profitiert, sind immer beliebter. Raumfunktionen wie Fernseh- oder Fitnessraum, Bibliothek, Küche und Terrasse werden geteilt. Nahrungsmittel gemeinsam angebaut, geerntet und gekocht. Die Gemeinschaft ist wichtig und wird mit viel sozialem Engagement gelebt. Die Materialien und die Einrichtung dazu wirken entschleunigend. Auf dem Tisch stehen Keramiken und Tongefäße neben großen Holzlöffeln. Zu den Motiven der Grünpflanzen gesellen sich Blumen, Blüten und auch Tiermotive. Sonnenverbrannte, goldene Eiche blitzt auf. Die Holzoberflächen sind natürlich bewegt, Textilien zeigen florale und tierische Motive. Darüber hinaus steht dieser Trend 2019 auch für einen offenen Umgang mit moderner Technologie. Hightech wird genutzt, um Nachhaltigkeit zu fördern und Soziales voranzubringen. Upcycling und Recycling werden mit viel Leidenschaft praktiziert.