Die Zutaten für ein perfektes Zuhause

Beitrag von MÖBELMEILE

„Man hört 1000 Menschen, und 1000 Menschen haben ein anderes Verständnis davon, was Zuhause ist.“ (Alexandra Flohs, Einrichtungsberaterin). Wir haben zwar nicht 1000 Menschen gehört, aber doch eine ganze Menge unterschiedlicher Blickwinkel auf das Zuhause kennengelernt. Und trotz aller Vielfalt gab es erstaunlich viel Übereinstimmung. Was macht ein Zuhause aus? Dies ist unser Fazit.


Möbel

Wenn die Wände der Rahmen sind und die Menschen die Essenz – dann ist die Einrichtung die Bühne, auf der das Zuhause spielt. Sie ist zwar nicht das Wichtigste, aber ohne sie geht es auch nicht. Einrichtung ist das „Salz in der Suppe“. Und „Möbel machen das Zuhause erst möglich“. Sie definieren den „individuellen Wohlfühlcharakter“ und sie sind das, worüber 1000 Menschen 1000 unterschiedliche Auffassungen haben. Wie ich mich einrichte, sagt viel über mich selbst. Deswegen ist die Gestaltung der Wohnung auch mit der Mode vergleichbar. Sogar in der Entwicklung der beiden „schönen Künste“ gibt es Parallelen: Die großen Trends verschwinden und werden ersetzt durch viele Mikrotrends. Alles existiert gleichzeitig – eine logische Folge der Individualisierung und ebenso eine Konsequenz aus der Entwicklung der Produktionsmöglichkeiten, die diese Individualität erst möglich macht.

Ordnung

Wer das Möbeldesign auf den Aspekt „schöne Kunst“ reduziert, unterschlägt einen wichtigen Bestandteil: die Funktion von Einrichtungsgegenständen. Sein Zuhause mit den Funktionen auszustatten, die man benötigt, gehört ebenfalls zu den unabdingbaren Zutaten für ein Wohlfühl-Heim. Aber: Warum brauchen wir Funktion in unserem Zuhause? Die Rechnung scheint banal, das Ergebnis hingegen entscheidend: Möbel + Funktion = Ordnung. Ordnung bringt dem Zuhause einen wesentlichen Aspekt: Berechenbarkeit. Der Mensch braucht diese – um alles dort zu haben, wo er es braucht, um loszulassen, um anzukommen. Im Außen ist die Welt im Wandel, das Zuhause aber nicht. Es soll ein sicherer Rückzugsort sein, der über Möbel so gestaltet wird, dass er berechenbar ist. Dazu ein Beispiel: Wenn ich entspannen möchte, lege ich mich aufs Sofa. Wenn ich mich unterhalten möchte, setze ich mich mit Freunden oder Familie an den Esstisch. Wenn ich zu Hause Yoga machen möchte, greife ich in die für die Sportkleidung und das Equipment richtige Schublade. Alles hat seinen Platz, alles ist da, wo man es braucht. Und wenn man Veränderungen möchte? Möbel und Einrichtung geben uns die Möglichkeit für natürliche Veränderung im Zuhause: ganz individuell, ganz funktionell, ganz berechenbar.

Geborgenheit

Als der Mensch anfing, sich ein Dach über dem Kopf zu schaffen, wollte er sich schützen. Vor den Kapriolen des Wetters, vor wilden Tieren, vor feindlich gesinnten Artgenossen. Dieser Urinstinkt ist noch immer sehr wichtig für unser Zuhause – auch wenn wir heute zumindest hier in Europa deutlich sicherer leben als unsere frühen Vorfahren. Doch Geborgenheit ist auch in diesen schnelllebigen Zeiten wichtig: Zu Hause kann man so sein, wie man ist. Man muss sich nicht verstellen, kann entschleunigen und auftanken. Man kann gewissermaßen seinen Panzer ablegen – und sich trotzdem geborgen und geschützt fühlen.

Familie

„Home is where my heart is”, „Zuhause ist, wo die Liebe wohnt.“ Diese Volksweisheiten enthalten tatsächlich die Quintessenz des Wohnens. Für die allermeisten Interviewpartner stehen Familie, Freunde und Menschen, die ihnen viel bedeuten, im Zentrum des Zuhauses. Ohne Menschen kein Zuhause! Das ist wohl die wichtigste Erkenntnis aus dieser Zuhause-Umfrage. Diese Menschen müssen nicht unbedingt die klassische Familie sein. Aber es müssen geliebte Menschen sein – denn ohne die bleibt das besteingerichtete Apartment in exklusivster Lage leer.

UND JETZT?

Unsere Zuhause-Reise legt an dieser Stelle einen Zwischenstopp ein. Wir haben das Zuhause in seiner Vielfalt kennengelernt und wissen um die große Bedeutung. Was ist also das Zuhause? Und was hat das alles mit Möbeln zu tun? Möbel und den damit verbunden Wert für das Zuhause schaffen wir als Möbelbranche – wir sind ein bedeutender Teil der Zuhause-Formel: über Gestaltung & Möbel, über Funktion & Ordnung.